Apostolische Präfektur Jian’ou

Van Wikipedia, de gratis encyclopedie

Apostolische Präfektur Jian’ou
Basisdaten
Staat Volksrepublik China
Apostolischer Präfekt Sedisvakanz
Gründung 1931
Fläche 17.101 km²
Pfarreien 6 (31.12.1950 / AP2009)
Einwohner 701.676 (31.12.1950 / AP2009)
Katholiken 1450 (31.12.1950 / AP2009)
Anteil 0,2 %
Diözesanpriester 2 (31.12.1950 / AP2009)
Ordenspriester 13 (31.12.1950 / AP2009)
Katholiken je Priester 97
Ordensbrüder 13 (31.12.1950 / AP2009)
Ordensschwestern 9 (31.12.1950 / AP2009)
Ritus Römischer Ritus
Liturgiesprache Hochchinesisch

Die Apostolische Präfektur Jian'ou (lat.: Apostolica Praefectura Kienovensis) ist eine in der Volksrepublik China gelegene römisch-katholische Apostolische Präfektur mit Sitz in Jian’ou.

Die Apostolische Präfektur Jian'ou wurde am 6. Mai 1931 durch Papst Pius XI. mit der Apostolischen Konstitution Quae ad religionis aus Gebietsabtretungen des Apostolischen Vikariates Foochow als Mission sui juris Jian'ou errichtet.[1] Die Mission sui juris Jian'ou wurde am 8. Januar 1938 durch Pius XI. zur Apostolischen Präfektur erhoben.

Superiore von Jian'ou

[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Apostolische Präfekten von Jian'ou

[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise

[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]
  1. Pius XI: Const. Apost. Quae ad religionis, AAS 24 (1932), n. 2, S. 45.