Stimmloser lateraler alveolarer Frikativ

Van Wikipedia, de gratis encyclopedie

IPA-Zeichen ɬ
IPA-Nummer 148
IPA-Zeichen-Beschreibung lateinische Minuskel l mit aus dem Zentrum hervortretendem linksdrehendem Haken
Unicode U+026C
X-SAMPA K
Kirshenbaum s<lat>

Der stimmlose laterale alveolare Frikativ ist ein stimmloser, am seitlichen Zahndamm (Alveolen) gebildeter Reibelaut, also die stimmlose Variante des Lautes „l“. Sie kann bei vereinfachter Aussprache von „l“ in Verbindung mit stimmlosen Verschlusslauten entstehen, etwa im Deutschen Atlas [atɬas], oder im Englischen please [pɬiːz].[1] Der Laut hat in manchen, allerdings wenigen Sprachen den Status eines Phonems (also unterscheidende Funktion):

  • Walisisch ​[⁠ɬ⁠]​: Ll, ll
    • Beispiel: llaw Hand
  • Kalaallisut ​[⁠ɬ⁠]​: ll
    • Beispiel: illu Haus
  • Batsisch ​[⁠ɬ⁠]​: лъ
    • Beispiel: алъар reden
  • Navajo ​[⁠ɬ⁠]​: ł
    • Beispiel: łklein

Wegen seiner Exotik wurde der Laut auch in der Klingonischen Sprache verwendet: tlh (nur in dieser Affrikate):

  • Beispiel: tlhIngan [tɬ...]: klingonisch

Einzelnachweise

[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]
  1. William O’Grady, John Archibald (eds.): Contemporary Linguistics. An Introduction. 6th edition. Bedford/St. Martin’s, New York 2010. S. 31.
Pulmonale Konsonanten
gemäß IPA (2005)
bilabial labio-
dental
dental alveolar post-
alveolar
retroflex palatal velar uvular pha-
ryngal
glottal
stl. sth. stl. sth. stl. sth. stl. sth. stl. sth. stl. sth. stl. sth. stl. sth. stl. sth. stl. sth. stl. sth.
Plosive p b t d ʈ ɖ c ɟ k ɡ q ɢ ʔ
Nasale m ɱ n ɳ ɲ ŋ ɴ
Vibranten ʙ r ʀ
Taps/Flaps ɾ ɽ
Frikative ɸ β f v θ ð s z ʃ ʒ ʂ ʐ ç ʝ x ɣ χ ʁ ħ ʕ h ɦ
laterale Frikative ɬ ɮ
Approximanten ʋ ɹ ɻ j w¹
laterale Approximanten l ɭ ʎ ʟ
¹Als stimmhafter velarer Approximant (Halbvokal) wurde hier die labialisierte Variante [w] eingefügt, anstatt der nicht labialisierten Variante [ɰ].