Shotokuvirae

Van Wikipedia, de gratis encyclopedie

Shotokuvirae

Gereinigtes Maize streak virus (MSV),
Geminiviridae, Maßstab 50 nm.

Systematik
Klassifikation: Viren
Realm: Monodnaviria[1]
Reich: Shotokuvirae
Taxonomische Merkmale
Genom: ssDNA
Baltimore: Gruppe 2
Wissenschaftlicher Name
Shotokuvirae
Links
Minute virus of mice, Spezies Rodent protoparvovirus 1, Cossaviricota

Shotokuvirae ist die Bezeichnung für ein vom International Committee on Taxonomy of Viruses (ICTV) eingerichtetes Reich (englisch kingdom, lateinisch regnum) von Viren aus dem Realm Monodnaviria.

Es umfasst Mitglieder der Monodnaviria, die Eukaryoten infizieren. Die meisten Vertreter sind Einzelstrang-DNA-Viren; es gibt unter den Mitgliedern aber auch einige Doppelstrang-DNA-Viren wie die Klasse Papovaviricetes mit den Familien Papillomaviridae und Polyomaviridae, die sich aus Einzelstrang-DNA-Viren entwickelt haben.[2]

Zu den Shotokuvirae gehören derzeit (Stand 10. April 2021) zwei Phyla und elf Familien.[1]

Die früheste Erwähnung einer durch ein Virus aus dieser Klasse hervorgerufenen Krankheit stammt aus einem Gedicht der japanischen Kaiserin Shōtoku (称徳天皇, auch Kōken 孝謙 genannt) vom Jahr 752. In diesem wird eine Vergilbungs- oder Blattadernkrankheit von Wasserdost-Pflanzen (Eupatorium) beschrieben, die wahrscheinlich durch Geminiviridae aus dem Phylum Cressdnaviricota verursacht wird. Dies war Anlass, das Reich Shotokuvirae nach der Kaiserin zu benennen.[2]

Die von der ICTV aufgestellte Taxonomie lautet wie folgt:[3]

Realm: Monodnaviria

  • Reich: Shotokuvirae
  • Phylum: Cressdnaviricota (CRESS-DNA-Viren) – die prototypischen Vertreter des Realms (Details siehe dort)

Einzelnachweise

[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]
  1. a b ICTV: ICTV Master Species List 2019.v1, New MSL including all taxa updates since the 2018b release, March 2020 (MSL #35)
  2. a b Eugene V. Koonin, Valerian V. Dolja, Mart Krupovic, Arvind Varsani, Y. I. Wolf, N. Yutin, M. Zerbini, J. H. Kuhn: Create a megataxonomic framework, filling all principal taxonomic ranks, for ssDNA viruses. (docx) In: International Committee on Taxonomy of Viruses. 18. Oktober 2019, abgerufen am 27. Mai 2020 (englisch).
  3. Virus Taxonomy: 2019 Release. (html) In: International Committee on Taxonomy of Viruses (ICTV). Oktober 2018, abgerufen am 13. Oktober 2019 (englisch).