William Jordan (Schauspieler)

Van Wikipedia, de gratis encyclopedie

Milan High School Basketball-Team von 1954: Jordan in der oberen Reihe, vierter von rechts

William Cornelius Jordan (* 13. Oktober 1937 in Milan, Indiana) ist ein US-amerikanischer Schauspieler.[1][2]

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jordan wuchs in Milan im US-Bundesstaat Indiana auf, wo er die Milan High School besuchte.[3] Als Schüler war er Mitglied der High-School-Basketballmannschaft „Indians“, die die Meisterschaft der Indiana High School Athletic Association (IHSAA) im Jahr 1954 gewann.[3] Das Turnier und die Mannschaft von 1954 dienten als Vorlage für den Film Freiwurf.[3]

Nach dem Ende seiner Schulzeit studierte Jordan zunächst Theater- und Medienwissenschaften an der Universität von Indiana in Bloomington, die er 1959 abschloss.[3] Im Anschluss trat er der United States Air Force bei und diente als Offizier in Japan, Korea und später in New York City.[3]

Ab dem 29. Dezember 1963 war er in erster Ehe mit Arline Marie Grody verheiratet; das Paar ließ sich im Mai 1970 scheiden.[1] Seine zweite Frau France Mayotte heiratete er am 14. Oktober 1983.[1]

In den 1970er Jahren zog er nach Kalifornien, wo er in Los Angeles und am Lake Arrowhead im San Bernardino County lebte.[4]

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach dem Ende seiner aktiven Militärlaufbahn kehrte Jordan zur Schauspielerei zurück; er spielte zunächst Theater in New York City am Broadway und Off-Broadway und später auch in Los Angeles.[3]

Sein Filmdebüt hatte Jordan 1964 in Nichts als ein Mensch.[1] Im Jahr 1966 folgte eine Rolle in der Fernsehserie Flipper.[1] Eine wiederkehrende Rolle hatte er 1978 als Major Jake Gatlin in der ersten Staffel der Fernsehserie Project U.F.O.[1][5] Im selben Jahr verkörperte er den verstorbenen US-Präsidenten John F. Kennedy in der NBC-Miniserie King.[1]

Jordan arbeitet auch als Voice Actor, Sprecher für Hörbücher und war in zahlreichen Werbespots zu hören und zu sehen.[3]

Er ist Mitglied der Academy of Motion Picture Arts and Sciences (AMPAS) sowie der Screen Actors Guild‐American Federation of Television and Radio Artists (SAG-AFTRA), die aus dem Zusammenschluss der Screen Actors Guild mit der American Federation of Television and Radio Artists (AFTRA) entstand.[3]

Im deutschen Sprachraum wurde Jordan unter anderem von Friedrich Georg Beckhaus, Hubertus Bengsch, Detlef Bierstedt, Lothar Blumhagen, Michael Chevalier, Joscha Fischer-Antze, Karl-Heinz Grewe, Fritz von Hardenberg, Joachim Kerzel, Klaus-Dieter Klebsch, Günter König, Randolf Kronberg, Peter Lakenmacher, Kurt E. Ludwig, Dieter Memel, Tommi Piper, Friedhelm Ptok, Thomas Reiner, Christian Rode, Stefan Staudinger und Manuel Vaessen synchronisiert.[6][7]

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Film[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1964: Nichts als ein Mensch (Nothing but a Man)
  • 1967: Among the Paths to Eden (Fernsehfilm)
  • 1970: Ein Mann, den sie Pferd nannten
  • 1970: To Catch a Pebble
  • 1972: Deathmaster
  • 1972: Die Rache ist mein (Rage)
  • 1973: Gefährlicher Ruf (Call to Danger; Fernsehfilm)
  • 1973: Blue Demon y Zovek en La invasión de los muertos
  • 1974: Zeuge einer Verschwörung
  • 1975: Die Gangsterschlacht von Kansas City (The Kansas City Massacre; Fernsehfilm)
  • 1976: Hallmark Hall of Fame: The Disappearance of Aimee (Fernsehfilm)
  • 1977: The Trial of Lee Harvey Oswald (Fernsehfilm)
  • 1977: Ich bin der Boss – Skandal beim FBI (The Private Files of J. Edgar Hoover)
  • 1978: U-Boot in Not
  • 1978: Die Buddy Holly Story
  • 1979: Fürs Vaterland zu sterben (Friendly Fire; Fernsehfilm)
  • 1983: Alpträume (Nightmares)
  • 1983: Hambone and Hillie
  • 1986: Der Callgirl Club (Fernsehfilm)
  • 1991: Operation Haifisch – Lautlos kommt der Tod (Mission of the Shark: The Saga of the U.S.S. Indianapolis; Fernsehfilm)
  • 1996: Kingpin – Zwei Trottel auf der Bowlingbahn
  • 1997: Contact
  • 2005: Brooklyn Lobster
  • 2008: Terra Firma (Kurzfilm)

Fernsehen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Theater (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d e f g William Jordan. Internet Movie Database, abgerufen am 2. Dezember 2021 (englisch).
  2. William Jordan bei AllMovie, abgerufen am 2. Dezember 2021 (englisch)
  3. a b c d e f g h William Jordan: William Jordan (Bill Jordan): Über William. In: Facebook. Abgerufen am 12. Dezember 2021 (englisch).
  4. Bachelor Actor Has Big House In: Reading Eagle, 22. Mai 1978. Abgerufen am 8. Januar 2011 (englisch). 
  5. Jay Sharbutt: Projekt U.F.O. Next Webb Work In: The Daily Union, 17. Februar 1978. Abgerufen am 8. Januar 2011 
  6. William Jordan. In: Sprecherdatei.de. Abgerufen am 2. Dezember 2021.
  7. William Jordan. In: synchronkartei.de. Deutsche Synchronkartei, abgerufen am 2. Dezember 2021.